Perlaton Vol. 1

Perlaton Vol. 1

Nachdem Erfolg von Reality Check fokussiert sich Friction mit dem Perlaton Festival nun hauptsächlich auf die Musik. Das Festival bietet eine Plattform für unbekannte Bands und einzelne Künstler, die ihre Musik einem neugierigen Publikum zu zeigen. Es werden Genregrenzen gesprengt und den Künstlern die Möglichkeit geboten neue Ideen auszuprobieren oder gar in ungewohnter Formation aufzutreten. Austragungsort für das Perlaton Festival ist wie schon bei Reality Check der Kulturraum Perla Mode an der Langstrasse. Vom 12. bis zum 14. September sind 11 Konzerte und 3 performative Einlagen zu sehen und zu hören. Begleitet werden die drei  Abende durch musikalische Einlagen von Alessandro Hug und der Host des Anlasses ist niemand geringerer als Dominik Wolfinger.

Gratis Eintritt
Eigene Getränke erlaubt

Perla-Mode Langstrasse
​Jeweils ab 19:00
















12. September

Abtick

Zwischen den Acts
ZH

Alessandro Hug aka Abtick wird am PERLATON Festival Zwischenräume beseelen. Dies tut er ausgehend von einer einzigen Sinuskurve. Nach erfolgreich abgeschlossenem Bachelorstudium entschied sich Hug für den Masterstudiengang "Composition et Arrangement Jazz" in Lausanne. Während den ersten beiden Mastersemestern wählte er als Hauptfach Elektronische Komposition bei Pierre Audétat. Im Einzelunterricht vertiefte er sein Wissen über Synthese, Sampling, sowie Mixing und Mastering. Im dritten und vierten Semester seines Masterstudienganges wählt er als Hauptfach Moderne Instrumentale Komposition bei Emil Spanyi. Neben dem Studium lebt er weiterhin seine Faszination für populäre Musik aus und beginnt vermehrt akustische Musik mit elektronischer zu verschmelzen. Die Zürcher Band Len Sander, sowie das von ihm aufgebaute Musikerkollektiv Abtick’s Hideaway, spielen dabei eine wichtige Rolle und erlauben es ihm, seine vielfältigen Ideen zu erproben.

https://soundcloud.com/abtick

Doomenfels Solo

20:15
ZH

Ein geliehenes Tascam 488, Kassetten aus dem Supermarkt, ein paar Instrumente und ein Mikrofon reichten Dominic Oppliger alias DOOMENFELS, um im Frühjahr 2012 in einem Zürcher Keller die LP "Epilog" aufzunehmen. Nun erscheinen auf A Tree In A Field Records im August 2013 sechs rohe Stücke, die sich nirgendwo zwischen Dark-Folk und unklassifizierbaren Lofi- Experimenten einordnen lassen. Das Ganze in einer vertrauten Sprache, die wir in diesem musikalischen Kontext so noch nicht gehört haben und uns kalt den Rücken runter läuft.

www.doomenfels.net

RFM

21:30
ZH/LU

Stampfend und doch leichtfüssig spielt RFM den Rock, zelebriert die Hymnen und orchestriert die Klänge. Das Trio Don Quijote, El Gato und Samson Walrus aus der Indie-Rockhochburg Luzern, bleibt sich treu und experimentiert freudig weiter. Die Eroberung der Welt hat RFM kurzfristig von gestern auf morgen verschoben, doch die Revenge from Mars, an allem und nichts, die sich das Trio auf die Fahne geschrieben hat, bleibt unumgänglich.

https://soundcloud.com/rfm-2/spectator-demo-rfm

Sterneis

22:45
ZH

Call it, what you wanna call it!
Hip-Dub, Dub-Hop oder wie auch immer.
Fest steht, dass Sterneis seine selbst produzierten Rap Instrumentals in typisch jamaikanischer Produktionsweise Live neu abmischen und mit Effekten versehen wird.

Die Verschmelzung von Hip-Hop und Dub geschieht in einem improvisierten Jam und birgt daher für Zuhörer und Musiker Überraschungen.

Am Perlaton Musikfestival wird Sterneis seine blutjunge Idee der Kombination von Hip-Hop und Dub erst zum zweiten Mal dem Publikum vorstellen (sie entstand sozusagen aufgrund der Anfrage der Veranstalter). Frische und spontane Sounds sind somit garantiert.

Wir dürfen auf das akustische Ergebnis gespannt sein, wenn sich am von friction.ch organisierten Musikfestival Dub an Hip-Hop reiben wird.
Rub-a-Beat!

Mr Rice / In weißen Socken stirbst langsam

00:00
ZH

Rom fiel nicht in acht Tagen!
Mag jemand Miesmuscheln?
Es gibt essen von Papa.
Wo?
Links unten
Eine Flasche Leben bitte
Und was ich dich schon immer mal fragen wollte kennst du den Song Ronky tong?

13. September

Joel Gilardini

Zwischen den Acts
TI
Joel Gilardini

Joel Gilardini ist experimenteller Gitarrist. Er stammt ursprünglich aus dem Tessin, lebt aber seit Jahren in Zürich. Er arbeitet zeitgleich an verschiedenen Projekten, widmet sich dabei ganz unterschiedlichen Genres und bemüht sich darum, immer weiter zu forschen. Von rituellem Jazzcore-Metal (The Land Of The Snow) bis zu atmosphärischen Ambient-Loops (regelmässige Auftritte als Vorprogramm von Nik Bärtsch’s „Ronin“),über high driven Avantgarde-Crossover (Lunatic Fringe) oder Doom-Noise Patterns (Mulo Muto), kennt Gilardini keine Grenzen.

Lasst euch überraschen!

http://soundcloud.com/jgilardini-music

iynnu

19:00
LA
iynnu

IYNNU entführt den Zuhörer in eine unergründete Klangwelt zwischen hypnotischen Grooves und stratosphärischen Stimmungen. Auf dem Fundament ausgereifter und berauschender Rhythmik, angereichert mit flapsiger Improvisationskunst baut diese Band ihre musische Ästhetik. Mit akustischen und elektronischen Klangeffekte schieben die Musiker ihre eigenen Grenzen immer wieder vor sich her und wagen den Schritt nach vorne.

http://www.iynnu.ch/

BOYOOM CONNECTIVE

20:15
ZH
BOYOOM CONNECTIVE

BOYOOM CONNECTIVE will mit ihrer Musik «love» und «positive vibes» verbreiten. Als Label wollen die Beatmaker aus der Schweiz eine Plattform bieten. Sie wollen neue Veröffentlichungen ermöglichen und Newcomern zu Konzerten verhelfen. Laut BOYOOM CONNECTIVE hat die Schweizer Beatszene viel Talent vorzuweisen und es ist höchste Zeit, dass dieses gefördert werde. Die Künstler des Labels sollen die Möglichkeit haben, ihre Musik an die Öffentlichkeit zu bringen, und vom Netzwerk und den Fans zu profitieren. Man darf auf frischen Wind gespannt sein.

https://soundcloud.com/boyoom-connective

Danke för gar nüt!

21:30
LI
Danke för gar nüt!

Der zurzeit beste Schweizer Komiker stammt aus Lichtenstein, hat ursprünglich Chemielaborant gelernt und heisst DOMINIK WOLFINGER. Den jungen Star- wer hätte das gedacht- hat es dann nach Zürich verschlagen, um an der AKAD die Berufs-Maturität nachzuholen. Und da hat ihn das Theater gepackt, beziehungsweise haben es ihm die Geschichten angetan. Wolfinger kann erzählen, oh ja das kann er! Es handelt sich um haarsträubende, fantastische Geschichten über Prinzen und Fürsten oder über Frauen, und wie man eben nicht bei ihnen landet. Er hat dann im Theaterdepartement der ZHdK Dramaturgie studiert und wurde dort während des Studiums von den Filmstudenten der gleichen Institution abgeworben. Der Star war erkannt! Aktuell absolviert Wolfinger seinen Master als Drehbuchautor- was würde die Schweizer Film- Nachwuchsszene bloss ohne ihn tun?- und nebenbei spricht er auch mal die eine oder andere Geschichte in ein Mikrofon. Im Sinne der Erheiterung unsere Spezies bleibt nur zu hoffen, dass er dies noch oft tut!

http://dominikwolfinger.com/

Rotchopf

22:45
ZH
Rotchopf

Läuft das Mundwerk des 25 Jährigen Rappers ROTCHOPF mal auf Hochtouren ist er kaum zu stoppen. Geschickt tänzelt der Wortakrobat über die funkenden Beats. Der Groove ist das Zentrum seiner Musik. Währenddem die restlichen Rapper mit ihrer scheinbar so interssanten Person angeben, denunziert sich ROTCHOPF mit ausgereiftem Handwerk in seinen Texten selber, schlägt aber durchaus auch mal gesellschaftskristische Töne an. Unterstützung bekommt Rotchopf von Abtick(Alessandro Hug) und dem Sänger und Rapper Feliciano Ponce.

Kalabrese

00:00
ZH
Kalabrese

KALABRESE & RUMPELORCHESTRA improvisiert durch die Langstrasse. Kalabrese ist ein Zürcher Orginal und aus der Limmatstadt nicht mehr wegzudenken. Er wagt sich in die dunklen Gewässer, zwischen Indie und Electronica. Seine Stimme setzt er dabei, auf Song basierten Produktionen, spielerisch ein. Inspiriert von Blues und Funk veröffentlichte er im Jahr 2013 ein wunderbares Album und ist mit seiner Band unterwegs. Am PERLATON werden wir eine reduzierte und akkustische Version von Kalabrese erleben.

http://kalabrese.com/

14. September

Joel Gilardini

Zwischen den Acts
TI
Joel Gilardini

Joel Gilardini ist experimenteller Gitarrist. Er stammt ursprünglich aus dem Tessin, lebt aber seit Jahren in Zürich. Er arbeitet zeitgleich an verschiedenen Projekten, widmet sich dabei ganz unterschiedlichen Genres und bemüht sich darum, immer weiter zu forschen. Von rituellem Jazzcore-Metal (The Land Of The Snow) bis zu atmosphärischen Ambient-Loops (regelmässige Auftritte als Vorprogramm von Nik Bärtsch’s „Ronin“),über high driven Avantgarde-Crossover (Lunatic Fringe) oder Doom-Noise Patterns (Mulo Muto), kennt Gilardini keine Grenzen.

Lasst euch überraschen!

http://soundcloud.com/jgilardini-music

Experiment Caligula

19:00
ZH
Experiment Caligula

Ein Bewegungstheater-Experiment nach Motiven aus Albert Camus Caligula.
Eine Tragödie der Erkenntnis?

Ein Raum, ein Gedanke, ein Gefühl, ein Konstrukt, eine Vision und ein
leidenschaftliches Verlangen nach dem Unmöglichen.

Caligula hat Durst. Seine Kehle lechzt nach einem Leben indem sich der Himmel mit dem Meere vermischt, sich Hässlichkeit und Schönheit vermengen und dem Leiden Gelächter entlockt wird. Doch wo diesen Durst stillen?

Caligulas Suche nach dem Unmöglichen wird auch zu unserer Suche: Wie finden zwei Musiker und ihre Instrumente, drei Schauspieler und ihre Körper, eine Regisseurin und ihre Idee und eine Dramaturgin und ihre Inhalte in einer so kurzen Zeit zusammen? Wir proben fünf Tage im Keller des Perla-Mode und zeigen anschliessend an zwei Abenden den Versuch den Mond in unseren Händen zu halten.

„Es handelt sich um das, was nicht möglich ist, oder vielmehr geht es darum möglich zu machen, was nicht möglich ist.“

Samstag, 14. September um 19 Uhr
Sonntag, 15. September um 20 Uhr im Perla-Mode

Regie: Leonie Graf
Dramaturgie: Magdalena Drozd
Spiel: Felix Utting, Jonas Götzinger, Julian Boine
Musik: Benjamin Hartwig, Ramón Oliveras

(Alle Beteiligten sind Studierende der ZHdK)

Silent Neighbours

20:15
ZH
Silent Neighbours

"The blues isn't about feeling better. It's about making other people feel worse, and making a few bucks while you're at it."

Bleeding Gums Murphy, 1990

Frei nach diesem schönen Motto feiern "Silent Neighbours" ruhige und doch intensive, raue aber auch zerbrechliche Fester der Melancholie. Irgendwo zwischen Beiläufigkeit und Exzess treffen die humoristisch-depressiven Songs mit der verlässlichen Präzision helvetischer Handarbeit den Zeitgeist einer entgeisterten Zeit und laden ein zu einer Reise durch das geistige Kellergewölbe einer zur Destruktion neigenden Kreativität.

http://www.mx3.ch/artist/silentneighbours

Gloom Square

21:30
LU/LA/ZH
Gloom Square

GLOOM SUARE ist ein Gemischtwarenladen, ohne Trödelkram, aber mit viel Auswahl und kompetentem Personal. Stilistisch wird viel angejazzt, abgedunkelt und ausgefranst – Rockmusik, die in keine Schublade passt. Was hier nach Beliebigkeit klingt, ist in Tat und Wahrheit Abwechslungsreichtum. Gesungen wird in mehreren Sprachen, denn diese Band braucht den Röstigraben nicht, sie hat ihn mit Discoglitter gefüllt und zum Frühstück verspeist.

http://gloomsquare.com/

One Of Them

22:45
ZH
One Of Them

ONE OF THEM machen Musik für das zweiundzwanzigste Jahrhundert. Stilistische Grenzen scheut das Duo keine. Auf der Bühne ist Signup (Anymouse, Big Zis, Grenzgänger) der Master of Ceremony, Michal Ho (TuningSpork, NiceTry, etc.) der Selector. Mal gleitet die Stimme über die Beats, die live aus blinkenden Kistchen kommen, mal streift sie dich mit ihren messerscharfen Raps. Instrumentale und optische Untermalung erhält das Duo von Gastmusikern und den Analog-Visualisten David Ghetto & Paul Swag (Blackout Visuals).

Live Life Like

00:00
ZH
Live Life Like

Keine Beschreibung!