Home

Bewegte Bilder

Liebe Freundinnen und Freunde

Der Oktober klingt noch modisch aus mit der Boutique Perla. 

Danach erwartet Euch im November ein audiovisuelles Fest:
Zwei Videoausstellungen, Filmabende und die Independent Publishing Fair. Einen musikalischen Kontrapunkt bringt das STIMMORCHESTER.

Wir freuen uns auf Euch im Perla-Mode (es steht noch sicher bis Ende Jahr)!

Euer FRICTION Team
Camille, Magda, Lea, Robert

Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Programm

November 2014

01
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Vernissage
ab 18 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Vernissage: Samstag 1. November 2014 ab 18:00 Uhr

05
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen
18 bis 22 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen:
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

06
Cine-Club 77
Filmabend
20 Uhr Türe, 20:30 Uhr Film

Der November beginnt mit einem "Hundstag" (Dog Day Afternoon). Basiert auf einer wahren Geschichte, in der ein Mann (gespielt von Al Pacino) eine Bank ausraubt, um die Geschlechtsumwandlung seines Liebhabers zu bezahlen. Der Raub missglückt, wird zur Geiselnahme und einem Medienspektakel.
Der Cine-Club wurde 2012 in einem Wohnzimmer gegründet, um gemeinsam Filme zu schauen, zu besprechen und miteinander zu tafeln. Anlässlich der letzten Monate des Perla-Mode lädt Friction den Cine-Club ein, die Filme öffentlich zu zeigen.
----
Donnerstag, 6. November

20:00 Uhr Tür, 20:30 Uhr Film
Dog Day Afternoon
Sidney Lumet
USA 1975, 131 min.

Dogafternoon
07
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen
15 bis 19 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen:
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

08
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen
15 bis 19 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen:
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

09
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen
15 bis 19 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen:
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

12
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen
18 bis 22 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen:
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

14
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen
15 bis 19 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen: 
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

15
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch.
Ausstellung offen & Finissage
15 bis 19 Uhr
Ich weiß, dass du dich liebst. Und wenn nicht: Ich liebe dich auch. Perla-Mode. Zürich.

Eine Ausstellung von David Steinberger, Robert Steinberger, Camille Jamet.

Die Ausstellung erzählt von der Evolution einer Geschwisterbeziehung. Das Projekt entspringt einer gemeinsamen Reise zweier Brüder auf dem historischen Highway 1 entlang der kalifornischen Küste im Januar 2011. Was als eine normale Reise beginnt, entwickelt sich schnell in eine andere Richtung. Konflikte die seit Jahren schlummern bahnen sich ihren Weg und gipfeln in einer beunruhigenden Auseinandersetzung. 

Der Gast betritt eine begehbare Video- und Soundinstallation und wird dabei von einem der Brüder, Robert, durch die Ausstellung begleitet.

Ausstellung offen:
2. -15. November 2014
Mittwoch 18:00 bis 22:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 15:00 bis 19:00 Uhr

19
STIMMORCHESTER mit Vincent Glanzmann
Konzert
Tür 20:30 Uhr, Konzert 21:00 Uhr
STIMMORCHESTER

STIMMORCHESTER mit Vincent Glanzmann, drums
Free Vocal Improvisation

Ein Orchester aus Stimmen? Das Stimmorchester singt, es flüstert, knarrt, ächzt, stampft, und erfindet Lieder. 

Es singen:
Rahel Kraft, Ursina Giger, Lena Kiepenheuer, Corina Schranz, Sabrina Troxler

Tür 20:30 Uhr, Konzert 21:00 Uhr

20
Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess
Vernissage
ab 19 Uhr
Früher war hier ein Zimmer

Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess

Eine Ausstellung von Julia Bodamer

In ihrer Videoinstallation beschäftigt sich Julia Bodamer mit der Thematik der Erinnerung. Welche Bilder sind an einen Ort gebunden und nur dort abrufbar? Kann ein Ort eine Art Erinnerungsspeicher sein? Was bleibt, wenn dieser Ort nicht mehr existiert? Sprachrohr für diese Fragestellungen sind drei Protagonisten, die an einen Ort, das Perla-Mode, zurückkehren, um dort nach Erinnerungen zu suchen.

Vernissage:  Donnerstag 20. November ab 19 Uhr
 

21
Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess
Ausstellung
17 bis 20 Uhr
Früher war hier ein Zimmer

Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess

Eine Ausstellung von Julia Bodamer

In ihrer Videoinstallation beschäftigt sich Julia Bodamer mit der Thematik der Erinnerung. Welche Bilder sind an einen Ort gebunden und nur dort abrufbar? Kann ein Ort eine Art Erinnerungsspeicher sein? Was bleibt, wenn dieser Ort nicht mehr existiert? Sprachrohr für diese Fragestellungen sind drei Protagonisten, die an einen Ort, das Perla-Mode, zurückkehren, um dort nach Erinnerungen zu suchen.

22
Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess
Ausstellung
17 bis 20 Uhr
Früher war hier ein Zimmer

Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess

Eine Ausstellung von Julia Bodamer

In ihrer Videoinstallation beschäftigt sich Julia Bodamer mit der Thematik der Erinnerung. Welche Bilder sind an einen Ort gebunden und nur dort abrufbar? Kann ein Ort eine Art Erinnerungsspeicher sein? Was bleibt, wenn dieser Ort nicht mehr existiert? Sprachrohr für diese Fragestellungen sind drei Protagonisten, die an einen Ort, das Perla-Mode, zurückkehren, um dort nach Erinnerungen zu suchen.

24
Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess
Ausstellung
17 bis 20 Uhr
Früher war hier ein Zimmer

Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess

Eine Ausstellung von Julia Bodamer

In ihrer Videoinstallation beschäftigt sich Julia Bodamer mit der Thematik der Erinnerung. Welche Bilder sind an einen Ort gebunden und nur dort abrufbar? Kann ein Ort eine Art Erinnerungsspeicher sein? Was bleibt, wenn dieser Ort nicht mehr existiert? Sprachrohr für diese Fragestellungen sind drei Protagonisten, die an einen Ort, das Perla-Mode, zurückkehren, um dort nach Erinnerungen zu suchen.

25
Cine-Club 76
Filmabend
20 Uhr Türe, 20:30 Uhr Film
26
Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess
Ausstellung
17 bis 20 Uhr
Früher war hier ein Zimmer

Früher war hier ein Zimmer, das Wartesaal hiess

Eine Ausstellung von Julia Bodamer

In ihrer Videoinstallation beschäftigt sich Julia Bodamer mit der Thematik der Erinnerung. Welche Bilder sind an einen Ort gebunden und nur dort abrufbar? Kann ein Ort eine Art Erinnerungsspeicher sein? Was bleibt, wenn dieser Ort nicht mehr existiert? Sprachrohr für diese Fragestellungen sind drei Protagonisten, die an einen Ort, das Perla-Mode, zurückkehren, um dort nach Erinnerungen zu suchen.

29
VOLUMES
Independant Publishing Fair
12 Uhr bis spät
VOLUMES

VOLUMES

Independent Publishing Fair
 

A one day book fair for independent publishers, artists and designers to showcase their zines, magazines and books.
Publishers will be presenting their publications on individual tables. An exhibition area will display a selection of international zines. FRICTION presents performative and musical contributions to the evening.